Die Märtyrer singen an einem gläsernen Meer im Himmel das Lied des Mose

Die erste Auferstehung

Die den Antichristus und sein Bild nicht angebetet haben,

erhalten auch den Auferstehungsleib

und sitzen auf Throne

und werden als Priester Gottes u. Christi mit ihm 1000 Jahre regieren

Der Herr gießt über ganz Israel seinen Geist aus

und sie werden Jesus erkennen, den sie durchbohrt haben.

Die ganze Nation geht auf ihre Knie

Alle Geschlechter Israels und besonders die Frauen erheben ein großes Klagegeschrei.

Das Volk Israel tut Buße, denn sie erkennen ihre Schuld.

Der Überrest Israels wird sich bekehren

Teile der Länder Ägyptens, Syriens, des Iraks, dem Libanon und andere

wird Israel einverleiben.

Es entsteht das Großreich Israel nach 1.Mose 15,18-21

Das Großreich Israel

bestätigt in Jesaja 10, 26-34 auf Seite 6

Aller Welt Enden sollen sich alle Knie mir beugen

und alle Zungen schwören und sagen:

Im HERRN habe ich Gerechtigkeit und Stärke

Und dies ist mein Bund mit ihnen, spricht der HERR:

Mein Geist, der auf dir ruht, und meine Worte, die ich in deinen Mund gelegt habe,

sollen von deinem Mund nicht weichen, von nun an bis in Ewigkeit.

Der Herr wird sein Gesetz in ihr Herz geben und in ihren Sinn schreibenund

sie sollen sein Volk sein und ich will ihr Gott sein.

Keiner wird seinen Mitbürger mehr lehren, sie werden alle Jesus erkennen

Und ich will ihnen ihre Missetat vergeben und ihrer Sünde nimmermehr gedenken

Der Herr wird Israel erlösen u. von der Hand des Mächtigen erretten.

Die Priester sind voller Freude

Der Herr wird die Trauer in Freude verwandeln und sie werden jauchzen.

Jesus steht auf dem Berg Zion und mit ihm die 144.000 Versiegelten

und ein neues Lied klingt aus dem Himmel, welches nur die Versiegelten lernen können.

Der Herr gibt Lohn seinen Knechten, Propheten, Heiligen

und denen,

die seinen Namen fürchten und an ihn glauben.

 

Offenb. 15, 1 bis 4 - Das Lied der Überwinder

1 Und ich sah ein andres Zeichen am Himmel, das war groß und wunderbar: sieben Engel, die hatten die letzten sieben Plagen; denn mit ihnen ist vollendet der Zorn Gottes.

2 Und ich sah, und es war wie ein gläsernes Meer, mit Feuer vermengt; und die den Sieg behalten hatten über das Tier und sein Bild und über die Zahl seines Namens, die standen an dem gläsernen Meer und hatten Gottes Harfen

3 und sangen das Lied des Mose, des Knechtes Gottes, und das Lied des Lammes: Groß und wunderbar sind deine Werke, Herr, allmächtiger Gott! Gerecht und wahrhaftig sind deine Wege, du König der Völker.

4 Wer sollte dich, Herr, nicht fürchten und deinen Namen nicht preisen? Denn du allein bist heilig! Ja, alle Völker werden kommen und anbeten vor dir, denn deine gerechten Gerichte sind offenbar geworden.

2. Seite:       Offenb.15,1-4

                       Sieben Engel, die hatten die letzten sieben Plagen;

                           denn mit ihnen ist vollendet der Zorn Gottes.

                       Ein Zeichen am Himmel, und ich sah, wie ein gläsernes Meer mit Feuer vermengt;

                       und die den Sieg behalten hatten über das Tier u. sein Bild u. über die Zahl seines Namen,

                       die standen an dem gläsernen Meer mit Gottes Harfen u. sangen das Lied des Mose.

                       Ja, alle Völker werden kommen und anbeten vor dir, denn deine gerechten Gerichte

                           sind offenbar geworden.

Johannes sieht ein Zeichen am Himmel. Die sieben Engel haben schon die letzten sieben Plagen ausgeschüttet und der Zorn Gottes ist vollendet.

An einem gläsernen Meer mit Feuer vermengt stehen alle Märtyrer, die den Sieg über den Antichristus und sein Bild behalten hatten, d.h., die ihn nicht angebetet haben. D.h. auch, dass der Kampf vorbei ist und sie singen das Lied des Mose. Für sie kommt jetzt die erste Auferstehung! Sie kommen aus der Zeit zwischen der Entrückung und dem Sieg Jesu über alle Feinde Israels.

In Vers 4 erfolgt die Ankündigung, dass alle Völker kommen werden, um Jesus anzubeten.

Märtyrer im Himmel

 

1.Korinther 15, 50 bis 54 - Verwandlung der Gläubigen und Sieg über den Tod

50 Das sage ich aber, liebe Brüder, dass Fleisch und Blut das Reich Gottes nicht ererben können; auch wird das Verwesliche nicht erben die Unverweslichkeit.

51 Siehe, ich sage euch ein Geheimnis: Wir werden nicht alle entschlafen, wir werden aber alle verwandelt werden;

52 und das plötzlich, in einem Augenblick, zur Zeit der letzten Posaune. Denn es wird die Posaune erschallen und die Toten werden auferstehen unverweslich, und wir werden verwandelt werden.

53 Denn dies Verwesliche muss anziehen die Unverweslichkeit, und dies Sterbliche muss anziehen die Unsterblichkeit.

54 Wenn aber dies Verwesliche anziehen wird die Unverweslichkeit und dies Sterbliche anziehen wird die Unsterblichkeit, dann wird erfüllt werden das Wort, das geschrieben steht (Jesaja 25,8; Hosea 13,14): »Der Tod ist verschlungen vom Sieg.

3. Seite         1.Korinther 15,50-54

                        Die Verweslichen werden nicht die Unverweslichkeit erben.

                        Wenn die letzte Posaune erschallt, werden die Toten unverweslich auferstehen.

                        Und wir, die wir nicht entschlafen sind, werden alle verwandelt werden.

                        Das Verwesliche muss anziehen die Unverweslichkeit

                        und dies Sterbliche muss anziehen die Unsterblichkeit.                  

Hier wird deutlich, dass die, welche keine Kinder Gottes sind, keinen Auferstehungsleib erhalten!

Aber alle Toten in dem Herrn werden verwandelt werden in Unverweslichkeit und Unsterblichkeit. Das sind all diejenigen, die den Antichristus und sein Bild nicht angebetet haben, diese sind von Anbeginn der Welt auch auserwählt!

Für sie kommt in der Zeit der letzten Posaune, d.h., in der Zeit der siebenten Posaune ihre Auferstehung!

Auferstehungsleib

 

Offenb. 20, 4 bis 6 - Das tausendjährige Reich - Die erste Auferstehung

4 Und ich sah Throne und sie setzten sich darauf, und ihnen wurde das Gericht übergeben. Und ich sah die Seelen derer, die enthauptet waren um des Zeugnisses von Jesus und um des Wortes Gottes willen und die nicht angebetet hatten das Tier und sein Bild und die sein Zeichen nicht angenommen hatten an ihre Stirn und auf ihre Hand; diese wurden lebendig und regierten mit Christus tausend Jahre.

5 Die andern Toten aber wurden nicht wieder lebendig, bis die tausend Jahre vollendet wurden. Dies ist die erste Auferstehung.

6 Selig ist der und heilig, der teilhat an der ersten Auferstehung. Über diese hat der zweite Tod keine Macht; sondern sie werden Priester Gottes und Christi sein und mit ihm regieren tausend Jahre.

 

 

4. Seite:       Offenb.20,4-6

                       Und ich sah Throne und sie setzten sich darauf,

                       und ihnen wurde das Gericht übergeben.

                       Und ich sah die Seelen derer, die enthauptet waren um des Zeugnisses von Jesus

                       und um des Wortes Gottes willen und die nicht angebetet hatten das Tier und sein Bild

                       und die sein Zeichen nicht angenommen hatten an ihre Stirn und auf ihre Hand;

                       diese wurden lebendig und sind Priester und regieren mit Christus tausend Jahre.

                       Die andern Toten wurden nicht wieder lebendig, bis die tausend Jahre vollendet wurden.

                       Selig ist der und heilig, der teilhat an der ersten Auferstehung.

Die Märtyrer und die den Antichristus und sein Bild nicht angebetet haben, noch sein Zeichen an Stirn oder Hand angenommen hatten, werden auferstehen. Es ist die erste Auferstehung. Sie werden Priester Gottes und Christi sein und sitzen auf Throne und regieren mit Christus tausend Jahre.

Es sind diejenigen, die von der Entrückung bis zur Wiederkunft Jesu und seines Sieges über alle Feinde Israels um Jesu Willen sterben mussten!

Die erste Auferstehung

 

Sacharja 12, 10 bis 14 - Klage über den Durchbohrten

10 Aber über das Haus David und über die Bürger Jerusalems will ich ausgießen den Geist der Gnade und des Gebets. Und sie werden mich ansehen, den sie durchbohrt haben, und sie werden um ihn klagen, wie man klagt um ein einziges Kind, und werden sich um ihn betrüben, wie man sich betrübt um den Erstgeborenen.

11 Zu der Zeit wird große Klage sein in Jerusalem, wie die um Hadad-Rimmon in der Ebene von Megiddo war.

12 Und das Land wird klagen, ein jedes Geschlecht besonders: das Geschlecht des Hauses David besonders und die Frauen besonders, das Geschlecht des Hauses Nathan besonders und die Frauen besonders,

13 das Geschlecht des Hauses Levi besonders und die Frauen besonders, das Geschlecht Schimis besonders und die Frauen besonders;

14 so auch alle andern übrig gebliebenen Geschlechter, ein jedes besonders und die Frauen besonders.

5. Seite:        Sacharja 12,10-14

                        Über ganz Israel will ich ausgießen den Geist der Gnade und des Gebets.

                        Und sie werden mich ansehen, den sie durchbohrt haben,

                        und sie werden um ihn klagen, wie man klagt um ein einziges Kind.

                        Und das Land wird klagen, ein jedes Geschlecht besonders u. die Frauen besonders

Der Herr gießt über ganz Israel seinen Geist aus und sie werden Jesus erkennen, den sie durchbohrt haben. Die ganze Nation Israel geht auf ihre Knie und es wird eine große Klage sein in Jerusalem. Alle Geschlechter Israels und besonders die Frauen erheben ein großes Klagegeschrei. Das Volk Israel tut Buße, denn sie erkennen ihre Schuld.

 

 

Jesaja 10, 20 bis 34 Ende - Rest Israels bekehrt sich - Gegen den Hochmut des Königs von Assyrien

20 Zu der Zeit werden die Übriggebliebenen von Israel und was entkommen ist vom Hause Jakob sich nicht mehr verlassen auf den, der sie schlägt, sondern sie werden sich verlassen auf den HERRN, den Heiligen Israels, in Treue.

21 Ein Rest wird sich bekehren, ja, der Rest Jakobs, zu Gott, dem Starken.

22 Denn wäre auch dein Volk, o Israel, wie Sand am Meer, so soll doch nur ein Rest in ihm bekehrt werden. Verderben ist beschlossen und bringt Fluten von Gerechtigkeit.

23 Denn Gott der HERR Zebaoth wird Verderben ergehen lassen, wie beschlossen ist, im ganzen Lande.

24 Darum spricht Gott der HERR Zebaoth: Fürchte dich nicht, mein Volk, das in Zion wohnt, vor Assur, der dich mit dem Stecken schlägt und seinen Stab gegen dich aufhebt, wie es in Ägypten geschah.

25 Denn es ist nur noch eine kleine Weile, so wird meine Ungnade ein Ende haben, und mein Zorn wird sich richten auf sein Verderben.

26 Alsdann wird der HERR Zebaoth eine Geißel über ihn schwingen wie in der Schlacht Midians am Rabenfelsen und wird seinen Stab, den er am Meer brauchte, aufheben wie in Ägypten.

27 Zu der Zeit wird seine Last von deiner Schulter weichen müssen und sein Joch von deinem Halse.

Er zieht herauf von Rimmon,

28 er kommt nach Aja. Er zieht durch Migron, er lässt seinen Tross zu Michmas.

29 Sie ziehen durch den engen Weg, bleiben in Geba über Nacht. Rama erschrickt, das Gibea Sauls flieht.

30 Du Tochter Gallim, schreie laut! Merke auf, Lajescha; gib ihm Antwort, Anatot!

31 Madmena weicht, die Bürger von Gebim laufen davon.

32 Noch heute wird er Halt machen in Nob; er wird seine Hand ausstrecken gegen den Berg der Tochter Zion, gegen den Hügel Jerusalems.

33 Aber siehe, der Herr, der HERR Zebaoth, wird die Äste mit Macht abhauen und was hoch aufgerichtet steht niederschlagen, dass die Hohen erniedrigt werden.

34 Und der dichte Wald wird mit dem Eisen umgehauen werden, und der Libanon wird fallen durch einen Mächtigen.

6. Seite:       Jesaja 10,20-34

                        Die Übriggebliebenen von Israel werden sich auf den Herrn verlassen

                        Ein Rest wird sich bekehren, ja, der Rest Jakobs, zu Gott, dem Starken.

                        Verderben ist beschlossen für Assur und der Libanon wird fallen.

Nach der Buße wird sich ganz Israel auf den Herrn verlassen und ein Rest wird sich bekehren. Oder ist es so gemeint, dass sich der gesamte Überrest Israels sich bekehren wird? Wir werden es erleben!

Syrien, der Irak und der Libanon fallen. Der ganze Libanon und große Teile Syriens und dem Irak sind dem neuen Großreich Israel mit einverleibt. Hier gibt es eine Bestätigung für das Großreich Israel. Dieses entsteht nach Ende des 3. Weltkrieges (Siehe 1.Mose 15,18-21) in der vorhergehenden Spalte.

Rama und andere genannte Orte bezeugen uns, dass kein „Palästinenserland“ offiziell als Volk und Nation entstand!

 

 

Jeremia 50, 20 - Weissagung von der Erlösung Israels

20 Zur selben Zeit und in jenen Tagen wird man die Missetat Israels suchen, spricht der HERR, aber es wird keine da sein, und die Sünden Judas, aber es wird keine gefunden werden; denn ich will sie vergeben denen, die ich übrig bleiben lasse.

7 Seite:        Jeremia 50,20

                       In jenen Tagen wird man die Missetat Israels suchen, spricht der HERR,

                       aber es wird keine da sein, und die Sünden Judas, aber es wird keine gefunden werden;

                      denn ich will sie vergeben denen, die ich übrig bleiben lasse.

Es gibt keine Missetat Israels mehr und keine Sünden werden in Israel gefunden werden, denn der Herr hat alles vergeben. Das betrifft diejenigen, die der Herr übrig lässt! Den sogenannten „Rest“ siehe Jesaja 10,20-34.

 

 

Jesaja 19, 16 bis 25 - Gottes Plan über Ägypten

16 Zu der Zeit werden die Ägypter sein wie Weiber und sich fürchten und erschrecken, wenn der HERR Zebaoth die Hand über sie schwingen wird.

17 Und die Ägypter werden sich fürchten vor dem Lande Juda; wenn sie daran denken, werden sie erschrecken wegen des Rates des HERRN Zebaoth, den er über sie beschlossen hat.

18 Zu der Zeit werden fünf Städte in Ägyptenland die Sprache Kanaans sprechen und bei dem HERRN Zebaoth schwören. Eine wird heißen Ir-Heres.

19 Zu der Zeit wird für den HERRN ein Altar mitten in Ägyptenland sein und ein Steinmal für den HERRN an seiner Grenze;

20 das wird ein Zeichen und Zeugnis sein für den HERRN Zebaoth in Ägyptenland. Wenn sie zum HERRN schreien vor den Bedrängern, so wird er ihnen einen Retter senden; der wird ihre Sache führen und sie erretten.

21 Denn der HERR wird den Ägyptern bekannt werden, und die Ägypter werden den HERRN erkennen zu der Zeit und werden ihm dienen mit Schlachtopfern und Speisopfern und werden dem HERRN Gelübde tun und sie halten.

22 Und der HERR wird die Ägypter schlagen und heilen; und sie werden sich bekehren zum HERRN, und er wird sich erbitten lassen und sie heilen.

23 Zu der Zeit wird eine Straße sein von Ägypten nach Assyrien, dass die Assyrer nach Ägypten und die Ägypter nach Assyrien kommen und die Ägypter samt den Assyrern Gott dienen.

24 Zu der Zeit wird Israel der Dritte sein mit den Ägyptern und Assyrern, ein Segen mitten auf Erden;

25 denn der HERR Zebaoth wird sie segnen und sprechen: Gesegnet bist du, Ägypten, mein Volk, und du, Assur, meiner Hände Werk, und du, Israel, mein Erbe!

8. Seite:      Jesaja 19,16-25

                      Die Ägypter werden sich fürchten vor dem Lande Juda

                      Zu der Zeit werden fünf Städte in Ägyptenland die Sprache Kanaans sprechen

                      Ein Altar des Herrn wird mitten in Ägyptenland sein

                      und ein Steinmal für den HERRN an seiner Grenze;

                      die Ägypter werden den HERRN erkennen und werden ihm dienen

                      mit Schlachtopfern und Speisopfern.

                      Der HERR wird die Ägypter schlagen und heilen; und sie werden sich bekehren

                      Zu der Zeit wird eine Straße sein von Ägypten nach Assyrien

                      und die Ägypter samt den Assyrern Gott dienen.

                      Israel wird der Dritte sein mit den Ägyptern und Assyrern, ein Segen mitten auf Erden;

Hier beschreibt Jesaja, wer im Großreich Israel nach 1.Mose 15,18-21 mit dabei sein wird. Das Land Ägypten wird bis zum Nil, wo der Grenzstein stehen wird, die Sprache Israels sprechen. Das Ägypten einen Altar des Herrn hat und Schlachtopfer und Speisopfer darbringt, kann eigentlich nicht so sein. Vielleicht haben sie Abgaben für den Tempel in Jerusalem zu entrichten. Oder es ist nicht korrekt übersetzt. Oder ich kann die Auslegung noch nicht erkennen. Wir werden es sehen.

Jedenfalls wird Ägypten geheilt und sie werden sich bekehren. Von Ägypten wird es eine Straße geben bis nach Syrien und dem Irak. Denn der größere Teil Syriens und etwa das halbe Land vom Irak gehört bis zum Euphrat nach 1.Mose 15,18-21 auch zu Israel. Auch dieser Teil Syriens und Iraks wird dem Herrn dienen. Zu der Zeit wird Israel der Dritte sein mit den Ägyptern und Syrien/Irak, ein Segen mitten auf Erden! Hier können wir sehen, das Großisrael mit Jerusalem das Glaubenszentrum der Erde ist.

 

 

1.Mose 15, 18 bis 21 Ende - Das Großreich Israel

18 An dem Tage schloss der HERR einen Bund mit Abram und sprach: Deinen Nachkommen will ich dies Land geben von dem Strom Ägyptens an bis an den großen Strom Euphrat:

19 die Keniter, die Kenasiter, die Kadmoniter,

20 die Hetiter, die Perisiter, die Refaïter,

21 die Amoriter, die Kanaaniter, die Girgaschiter, die Jebusiter.

9. Seite:       1.Mose 15,18-21

                       das Großreich Israel entsteht in den Grenzen

                       zwischen dem Strom Ägyptens, dem Nil und den großen Strom Euphrat.

Das Großreich Israel

Nach dem 3.Weltkrieg und dem Gericht entsteht das Großreich Israel. Die Bibelstelle dazu ist uns schon im 1.Buch Mose gegeben. Zur Zeit Davids und Salomos reichte das Land Israels schon bis zum Euphrat, aber nicht bis zum Nil. Außerdem gehören nicht alle angegebenen Völker im 1.Mose 15 zu Israel. D.h., diese Größe von Israel war noch nie dagewesen.

Die zeitliche Einordnung dieser Bibelstelle ist nur mit Hilfe von Hesekiel 38,1-8 möglich. Durch den Vers 8 wird ersichtlich, dass Israel keine Waffen mehr hat und alle sicher wohnen. Das ist ein Indiz dafür, dass es sich um das 1000jährige Friedensreich handelt!

Und am Ende diese Friedensreiches, wenn Satan wieder frei gelassen wird und viele Völker erneut verführen kann, wird eine große Heeresmacht gegen Israel ziehen. Doch alle unmittelbaren Nachbarländer Israels sind nicht mit aufgezählt und werden somit nicht dabei sein.

Sie können nicht dabei sein, weil sie zum Großreich Israel gehören!

Diese Bibelstelle ist der Beweis, dass das Großreich Israel entstanden ist!

Doch die Erfüllung von Hesekiel 38, 1-8 kommt erst später, am Ende des 1000jährigen Reiches!

Ausführlicher Bibeltext vom Propheten Hesekiel, siehe Startseite von endzeit-gemeinde.de

Hesekiel 38, 1 bis 8 - Weissagung gegen Gog aus Magog                                                                                   38 1 Und des HERRN Wort geschah zu mir:

2 Du Menschenkind, richte dein Angesicht auf Gog (Großfürst), der im Lande (auch Stadt) Magog (Moskau) ist (in Off.20,8 sind Gog und Magog Völker) und der Fürst von (den Völkern) Rosch (Russland), Meschech (Georgien) und Tubal (Nord-Ost-Türkei), und weissage gegen ihn

3 und sprich: So spricht Gott der HERR: Siehe, ich will an dich, Gog, der du der Fürst bist von Rosch, Meschech und Tubal!

4 Siehe, ich will dich herumlenken und dir einen Haken ins Maul legen und will dich ausziehen lassen mit deinem ganzen Heer, mit Ross und Mann, die alle voll gerüstet sind; und sie sind ein großer Heerhaufe, die alle kleine und große Schilde und Schwerter tragen.

5 Du führst mit dir Perser (Iran), Kuschiter (Sudan und Äthiopien) und Libyer (Libyen und Algerien), die alle Schild und Helm tragen,

6 dazu Gomer (Türkei) und sein ganzes Heer, die vom Hause Togarma (Armenien), die im Norden wohnen (der größere Teil von Armenien ist heute türkisches Staatsgebiet), mit ihrem ganzen Heer; ja, du führst viele Völker mit dir (die hier nicht genannt sind, es können Eritrea, Tunesien, Krim, Aserbaidschan, Nord-Irak nördl. v. Euphrat, u.a. sein).

7 Wohlan, rüste dich gut, du und alle deine Heerhaufen, die bei dir sind, und sei du ihr Heerführer (Gog) !

8 Nach langer Zeit (am Ende des 1000jährigen Reiches, nachdem Satan frei kommt) sollst du aufgeboten werden; am Ende der Zeiten (die Zeit hört dann auf) sollst du in ein Land kommen, das dem Schwert entrissen ist (Israels Großreich hat 1000 Jahre keine Waffen benötigt), und zu dem Volk, das aus vielen Völkern gesammelt ist (begann im 19. Jahrhundert und offiziell ab 1948 mit Gründung des Staates Israel), nämlich auf die Berge Israels, die lange Zeit verwüstet gewesen sind (seit 70 und dann 132n.Chr. bis zur Gründung Israels 1948), und nun ist es herausgeführt aus den Völkern, und sie alle wohnen sicher (dieses Wort „sicher“ hat eine besondere Bedeutung - 1000 Jahre ohne Angst und Bedrängnis).

Jesaja 45, 14 bis 25 - Verheißung der Herrlichkeit Gottes in aller Welt

14 So spricht der HERR: Der Ägypter Erwerb und der Kuschiter Gewinn und die hoch gewachsenen Leute von Seba werden zu dir kommen und dein Eigen sein. Sie werden dir folgen, in Fesseln werden sie gehen und werden zu dir kommen und niederfallen und zu dir flehen: Nur bei dir ist Gott, und sonst ist kein Gott mehr.

15 Fürwahr, du bist ein verborgener Gott, du Gott Israels, der Heiland.

16 Aber die Götzenmacher sollen alle in Schmach und Schande geraten und miteinander schamrot einhergehen.

17 Israel aber wird erlöst durch den HERRN mit einer ewigen Erlösung und wird nicht zuschanden noch zu Spott immer und ewiglich.

18 Denn so spricht der HERR, der den Himmel geschaffen hat – er ist Gott; der die Erde bereitet und gemacht hat – er hat sie gegründet; er hat sie nicht geschaffen, dass sie leer sein soll, sondern sie bereitet, dass man auf ihr wohnen solle: Ich bin der HERR, und sonst keiner mehr.

19 Ich habe nicht im Verborgenen geredet an einem finstern Ort der Erde; ich habe nicht zu den Söhnen Jakobs gesagt: »Sucht mich vergeblich!« Denn ich bin der HERR, der von Gerechtigkeit redet und verkündigt, was recht ist.

20 Versammelt euch und kommt miteinander herzu, ihr Entronnenen der Heiden. Keine Erkenntnis haben, die sich abschleppen mit den Klötzen ihrer Götzen und zu einem Gott flehen, der nicht helfen kann.

21 Tut es kund, bringt es vor, beratet miteinander: Wer hat dies hören lassen von alters her und vorzeiten verkündigt? Hab ich‘s nicht getan, der HERR? Es ist sonst kein Gott außer mir, ein gerechter Gott und Heiland, und es ist keiner außer mir.

22 Wendet euch zu mir, so werdet ihr gerettet, aller Welt Enden; denn ich bin Gott, und sonst keiner mehr.

23 Ich habe bei mir selbst geschworen, und Gerechtigkeit ist ausgegangen aus meinem Munde, ein Wort, bei dem es bleiben soll: Mir sollen sich alle Knie beugen und alle Zungen schwören

24 und sagen: Im HERRN habe ich Gerechtigkeit und Stärke. Aber alle, die ihm widerstehen, werden zu ihm kommen und beschämt werden.

25 Im HERRN wird gerecht werden Israels ganzes Geschlecht und wird sich seiner rühmen.

10. Seite:     Jesaja 45,14-25

                       Die Ägypter, Kuschiter und Seba werden Israels Eigentum sein

                       Israel wird erlöst durch den Herrn mit einer ewigen Erlösung

                       und wird nicht zuschanden noch zu Spott immer und ewiglich.

                       Versammelt euch und kommt miteinander herzu, ihr Entronnenen der Heiden.

                       Es ist sonst kein Gott außer mir, ein gerechter Gott und Heiland

                       Wendet euch zu mir, so werdet ihr gerettet, aller Welt Enden

                       Mir sollen sich alle Knie beugen und alle Zungen schwören und sagen:

                       Im HERRN habe ich Gerechtigkeit und Stärke.

Die Ägypter, Kuschiter und von Seba werden teilweise Israels Eigentum sein und zum Großreich Israels für die nächsten 1000 Jahre gehören. Israel ist durch den Herrn für ewig erlöst. Alle Heiden versammeln sich und kommen herzu und beugen ihre Knie und beten den Herrn Jesus an!

 

 

Jesaja 59, 16 bis 21 Ende - Gott überwindet die Sünde seines Volkes

Das alles sieht der HERR und es missfällt ihm sehr, dass kein Recht ist.

16 Und er sieht, dass niemand auf dem Plan ist, und verwundert sich, dass niemand ins Mittel tritt. Da hilft er sich selbst mit seinem Arm, und seine Gerechtigkeit steht ihm bei.

17 Er zieht Gerechtigkeit an wie einen Panzer und setzt den Helm des Heils auf sein Haupt und zieht an das Gewand der Rache und kleidet sich mit Eifer wie mit einem Mantel.

18 Nach den Taten wird er vergelten, mit Grimm seinen Widersachern, mit Vergeltung seinen Feinden; ja, den Inseln will er heimzahlen,

19 dass der Name des HERRN gefürchtet werde bei denen vom Niedergang der Sonne und seine Herrlichkeit bei denen von ihrem Aufgang, wenn er kommen wird wie ein reißender Strom, den der Odem des HERRN treibt.

20 Aber für Zion wird er als Erlöser kommen und für die in Jakob, die sich von der Sünde abwenden, spricht der HERR.

21 Und dies ist mein Bund mit ihnen, spricht der HERR: Mein Geist, der auf dir ruht, und meine Worte, die ich in deinen Mund gelegt habe, sollen von deinem Mund nicht weichen noch von dem Mund deiner Kinder und Kindeskinder, spricht der HERR, von nun an bis in Ewigkeit.

11. Seite:     Jesaja 59,16-21

                       Der Herr zieht Gerechtigkeit an wie einen Panzer

                       und setzt den Helm des Heils auf sein Haupt

                       und zieht an das Gewand der Rache

                       und kleidet sich mit Eifer wie mit einem Mantel.

                       Der Herr richtet nach ihren Taten alle Menschen vom Aufgang der Sonne bis zu ihrem

                           Niedergang.

                       Aber für Zion wird er als Erlöser kommen, die sich von ihrer Sünde abwenden.

                       Und dies ist mein Bund mit ihnen, spricht der HERR:

                       Mein Geist, der auf dir ruht, und meine Worte, die ich in deinen Mund gelegt habe,

                           sollen von deinem Mund nicht weichen, von nun an bis in Ewigkeit.

Der Herr richtet alle Menschen dieser Erde in seinem Eifer mit Gerechtigkeit und er zahlt heim. Aber für Israel kommt der Herr als Erlöser und macht einen neuen Bund mit ihnen: Sein Geist wird auf seine Kinder Israel ruhen und der Herr wird sein Wort in ihren Mund legen. So soll es bis in alle Ewigkeit bleiben.

 

 

Jeremia 31, 31 bis 34 - Die Verheißung eines neuen Bundes

31 Siehe, es kommt die Zeit, spricht der HERR, da will ich mit dem Hause Israel und mit dem Hause Juda einen neuen Bund schließen,

32 nicht wie der Bund gewesen ist, den ich mit ihren Vätern schloss, als ich sie bei der Hand nahm, um sie aus Ägyptenland zu führen, ein Bund, den sie nicht gehalten haben, ob ich gleich ihr Herr war, spricht der HERR;

33 sondern das soll der Bund sein, den ich mit dem Hause Israel schließen will nach dieser Zeit, spricht der HERR: Ich will mein Gesetz in ihr Herz geben und in ihren Sinn schreiben, und sie sollen mein Volk sein und ich will ihr Gott sein.

34 Und es wird keiner den andern noch ein Bruder den andern lehren und sagen: »Erkenne den HERRN«, sondern sie sollen mich alle erkennen, beide, Klein und Groß, spricht der HERR; denn ich will ihnen ihre Missetat vergeben und ihrer Sünde nimmermehr gedenken.

12. Seite:     Jeremia 31,31-34

                       Der Herr schließt mit Israel einen neuen Bund:

                       Ich will mein Gesetz in ihr Herz geben und in ihren Sinn schreiben,

                       und sie sollen mein Volk sein und ich will ihr Gott sein.

                       Und es wird keiner den andern noch ein Bruder den andern lehren

                       und sagen: »Erkenne den HERRN«, sondern sie sollen mich alle erkennen.

                       Denn ich will ihnen ihre Missetat vergeben und ihrer Sünde nimmermehr gedenken.

Der Herr schließt mit Israel einen neuen Bund und gibt sein Gesetz in ihr Herz und in ihren Sinn. Die Kinder Israels werden von ganzen Herzen und von ganzer Seele dem Herrn lieben und ihm dienen. Keiner wird den anderen Bruder lehren, sondern sie haben alle die Erkenntnis Gottes. Und der Herr vergibt ihnen ihre Missetat und ihrer Sünde gedenkt er nimmermehr!

 

 

Hebräer 8, 8 bis 12 - Der Mittler des neuen Bundes

8 Denn Gott tadelt sie und sagt (Jeremia 31,31-34): »Siehe, es kommen Tage, spricht der Herr, da will ich mit dem Haus Israel und mit dem Haus Juda einen neuen Bund schließen,

9 nicht wie der Bund gewesen ist, den ich mit ihren Vätern schloss an dem Tage, als ich sie bei der Hand nahm, um sie aus Ägyptenland zu führen. Denn sie sind nicht geblieben in meinem Bund; darum habe ich auch nicht mehr auf sie geachtet, spricht der Herr.

10 Denn das ist der Bund, den ich schließen will mit dem Haus Israel nach diesen Tagen, spricht der Herr: Ich will mein Gesetz geben in ihren Sinn, und in ihr Herz will ich es schreiben und will ihr Gott sein und sie sollen mein Volk sein.

11 Und es wird keiner seinen Mitbürger lehren oder seinen Bruder und sagen: Erkenne den Herrn! Denn sie werden mich alle kennen von dem Kleinsten an bis zu dem Größten.

12 Denn ich will gnädig sein ihrer Ungerechtigkeit, und ihrer Sünden will ich nicht mehr gedenken

13. Seite:     Hebräer 8,8-12

                       Der Herr schließt mit Israel einen neuen Bund:

                       Ich will mein Gesetz in ihren Sinn geben und in ihr Herz will ich es schreiben,

                       und will ihr Gott sein und sie sollen mein Volk sein.

                       Und es wird keiner den andern noch ein Bruder den andern lehren

                       und sagen: »Erkenne den HERRN«, sondern sie sollen mich alle erkennen.

                       Denn ich will gnädig sein ihrer Ungerechtigkeit,

                       und ihrer Sünden will ich nicht mehr gedenken.«

Paulus schreibt diesen Brief an die Hebräer und zitiert aus Jeremia 31,31-34, darum den gleichen Text wie vorherige Seite:

Der Herr schließt mit Israel einen neuen Bund und gibt sein Gesetz in ihr Herz und in ihren Sinn. Die Kinder Israels werden von ganzen Herzen und von ganzer Seele dem Herrn lieben und ihm dienen. Keiner wird den anderen Bruder lehren, sondern sie haben alle die Erkenntnis Gottes. Und der Herr vergibt ihnen ihre Missetat und ihrer Sünde gedenkt er nimmermehr!

 

 

Jeremia 31, 11 bis 14 - Die Heimkehr der Versprengten - wenn Jesus wiederkommt

11 denn der HERR wird Jakob erlösen und von der Hand des Mächtigen erretten.

12 Sie werden kommen und auf der Höhe des Zion jauchzen und sich freuen über die Gaben des HERRN, über Getreide, Wein, Öl und junge Schafe und Rinder, dass ihre Seele sein wird wie ein wasserreicher Garten und sie nicht mehr bekümmert sein sollen.

13 Alsdann werden die Jungfrauen fröhlich beim Reigen sein, die junge Mannschaft und die Alten miteinander; denn ich will ihr Trauern in Freude verwandeln und sie trösten und sie erfreuen nach ihrer Betrübnis.

14 Und ich will der Priester Herz voller Freude machen, und mein Volk soll meiner Gaben die Fülle haben, spricht der HERR.

14. Seite:     Jeremia 31,11-14

                        Der Herr wird Israel erlösen u. von der Hand des Mächtigen erretten.

                        Der Herr wird die Trauer in Freude verwandeln und sie werden jauchzen.

                        Israel freut sich über die Gaben des Herrn; über Getreide, Wein, Öl, Schafe, Rinder...

                        Der Herr wird das Herz der Priester voller Freude machen.

Der Herr wird Israel erlösen und erretten und Trauer in Freude verwandeln, die Betrübnis ist vorbei. Israel freut sich über die Gaben des Herrn und die Priester sind voller Freude. Hier können wir erkennen, dass der Tempel wieder hergerichtet wird.

 

 

Offenb. 14, 1 bis 5 - Das Lamm und die Seinen

14 1 Und ich sah, und siehe, das Lamm stand auf dem Berg Zion und mit ihm hundertvierundvierzigtausend, die hatten seinen Namen und den Namen seines Vaters geschrieben auf ihrer Stirn.

2 Und ich hörte eine Stimme vom Himmel wie die Stimme eines großen Wassers und wie die Stimme eines großen Donners, und die Stimme, die ich hörte, war wie von Harfenspielern, die auf ihren Harfen spielen.

3 Und sie sangen ein neues Lied vor dem Thron und vor den vier Gestalten und den Ältesten; und niemand konnte das Lied lernen außer den hundertvierundvierzigtausend, die erkauft sind von der Erde.

4 Diese sind‘s, die sich mit Frauen nicht befleckt haben, denn sie sind jungfräulich; die folgen dem Lamm nach, wohin es geht. Diese sind erkauft aus den Menschen als Erstlinge für Gott und das Lamm,

5 und in ihrem Mund wurde kein Falsch gefunden; sie sind untadelig.

15. Seite:     Offenb.14,1-5

                        Jesus steht auf dem Berg Zion und mit ihm die 144.000 Versiegelten

                        Eine laute Stimme vom Himmel und wie Wasserrauschen sangen mit Harfenspielern

                           ein neues Lied.

                       Dieses Lied können nur die 144.000 lernen, die sich von Frauen nicht befleckt haben.

                       Diese 144.000 sind rein und untadelig und folgen dem Lamm nach, wohin es geht.

Jesus steht auf dem Berg Zion und mit ihm die 144.000 versiegelten Junggesellen Israels. Diese Situation muss wohl nach dem Kampf sich ereignen. Aus dem Himmel vom Altar hören wir ein neues Lied. Dieses Lied kann nur von den 144.000, die sich nicht befleckt haben, erlernt werden. Und die Versiegelten folgen Jesus, wohin er auch geht. Das ist so etwas wie die Eliteeinheit für den König der Welt!

 

 

Jesus gibt Lohn für das kommende 1000jährige Reich

Offenbarung 11, 18

18 Und die Völker sind zornig geworden; und es ist gekommen dein Zorn und die Zeit, die Toten zu richten und den Lohn zu geben deinen Knechten, den Propheten und den Heiligen und denen, die deinen Namen fürchten, den Kleinen und den Großen, und zu vernichten, die die Erde vernichten.

Hebräer 11, 6 - Der Glaubensweg im alten Bund

6 Aber ohne Glauben ist‘s unmöglich, Gott zu gefallen; denn wer zu Gott kommen will, der muss glauben, dass er ist und dass er denen, die ihn suchen, ihren Lohn gibt.

2.Korinther 5, 9 und 10 - Sehnsucht nach der himmlischen Heimat

9 Darum setzen wir auch unsre Ehre darein, ob wir daheim sind oder in der Fremde, dass wir ihm wohlgefallen.

10 Denn wir müssen alle offenbar werden vor dem Richterstuhl Christi, damit jeder seinen Lohn empfange für das, was er getan hat bei Lebzeiten, es sei gut oder böse.

Epheser 6, 7 und 8 - Lohn für die Ewigkeit

7 Tut euren Dienst mit gutem Willen als dem Herrn und nicht den Menschen;

8 denn ihr wisst: Was ein jeder Gutes tut, das wird er vom Herrn empfangen, er sei Sklave oder Freier.

Kolosser 3, 23 bis 25 - Die christliche Haustafel

24 denn ihr wisst, dass ihr von dem Herrn als Lohn das Erbe empfangen werdet. Ihr dient dem Herrn Christus!

25 Denn wer unrecht tut, der wird empfangen, was er unrecht getan hat; und es gilt kein Ansehen der Person.

16. Seite:     Offenb.11,18

                       Den Lohn zu geben deinen Knechten, den Propheten und den Heiligen

                       und denen, die deinen Namen fürchten, den Kleinen und den Großen.

                       Hebräer 11,6

                       Die Gott im Glauben ihn suchen, erhalten ihren Lohn.

                       2.Korinther 5,9+10

                       Wir müssen alle offenbar werden vor dem Richterstuhl Christi,

                       damit jeder seinen Lohn empfange für das, was er getan hat bei Lebzeiten,

                           es sei gut oder böse.

                       Epheser 6,7+8

                       Was ein jeder Gutes tut, das wird er vom Herrn empfangen.

                       Kolosser 3,23-25

                       Denn wer unrecht tut, der wird empfangen, was er unrecht getan hat.

In diesen fünf Bibelstellen geht es speziell um den Lohn, den wir von unseren Herrn Jesus bekommen werden. Lohn gibt es nur für den, der an Gott glaubt, ganz gleich, was er getan hat. Für Gutes bekomme ich Lohn und auch für Unrecht bekomme ich Lohn. Wir sind alle offenbar vor dem Richterstuhl Christi.